"... 1952 wurde beschlossen, den Volkstrauertag an das Ende des Kirchenjahres zu verlegen; diese Zeit wird theologisch durch die Themen Tod, Zeit und Ewigkeit dominiert. Gedacht wird der „Toten zweier Kriege an den Fronten und in der Heimat“, an die Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. Die offiziellen Reden bilden gewöhnlich auch den Anlass für geschichtspolitische Stellungnahmen von Politikern und namhaften Vertretern der Öffentlichkeit. In der Regel handelt es sich dabei um unspezifische Mahnungen zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden."   -- Quelle: Wikipedia --

Bilder: Ilona Kuhn


  • 18_11_18_ 001
  • 18_11_18_ 002
  • 18_11_18_ 006
  • 18_11_18_ 008
  • 18_11_18_ 009
  • 18_11_18_ 010
  • 18_11_18_ 011
  • 18_11_18_ 014
  • 18_11_18_ 016
  • 18_11_18_ 017
  • 18_11_18_ 019
  • 18_11_18_ 020
  • 18_11_18_ 022
  • 18_11_18_ 023
  • 18_11_18_ 025
  • 18_11_18_ 027
  • 18_11_18_ 028
  • 18_11_18_ 029
  • 18_11_18_ 030
  • 18_11_18_ 031
  • 18_11_18_ 033
  • 18_11_18_ 036
  • 18_11_18_ 037
  • 18_11_18_ 039
  • 18_11_18_ 041
  • 18_11_18_ 043
  • 18_11_18_ 045
  • 18_11_18_ 087
  • 18_11_18_ 088
  • 18_11_18_ 090
  • 18_11_18_ 091
  • 18_11_18_ 092
  • 18_11_18_ 093
  • 18_11_18_ 094
  • 18_11_18_ 097
  • 18_11_18_ 100
  • 18_11_18_ 107
  • 18_11_18_ 109
  • 18_11_18_ 110
  • 18_11_18_ 112
  • 18_11_18_ 115
  • 18_11_18_ 119
  • 18_11_18_ 121
  • 18_11_18_ 128
  • 18_11_18_ 129
  • 18_11_18_ 144
  • 18_11_18_ 164
  • 18_11_18_ 166