Abordnung aus Ehingen in Salzburg 
Buergergarde Salzburg Wappen faerbig

                                                      

Am Freitag, 10.11.2017 reiste eine Delegation der Bürgerwache Ehingen nach Salzburg, um einer Einladung der Salzburger Bürgergarde zu folgen, welche durch den früher in Ehingen ansässigen Siegfried Berger zustande gekommen war.

Mit zwei Fahnenabordnungen unter der Führung von Hptm. Josef Stocker trafen die Kameraden am Vortag des Martinifestes ein, welches alljährlich in Salzburg stattfindet und einer der Haupttage der Salzburger Bürgergarde ist. Die Delegation wurde in der Unterkunft von Siegfried Berger erwartet, der sie kurz nach der Ankunft im Alten Rathaus der Stadt dem Obmann & Gardehauptmann Dipl.-Ing (FH) Albert Schempp vorstellte. In den dort untergebrachten Räumlichkeiten der Bürgergarde hielt Albert Schempp einen historischen Rückblick über die Stadt Salzburg und dessen wehrhafte Bürger. Ein besonderes Highlight war die Besteigung des alten historischen Rathausturmes, der für die Öffentlichkeit nicht zugängig ist. Nach einem grandiosen Ausblick auf Salzburg bei Nacht, führten Albert Schempp und Siegfried Berger die Kameraden an den am nächsten Tag wichtigen Schauplätzen vorbei. Der Ausklang des Tages fand im Augustiner-Keller statt.

Am Samstag, 11.11.2017 durften sich die Bürgerwachkameraden hinter den Gastgebern auf den Weg über den Alten Markt zum Kirchgang in den Dom einreihen. Hier schlossen sich die Schützen der Stadt Salzburg und weitere Gast-Kompanien der Formation an. Vor dem Salzburger Dom erfolgte die offizielle Begrüßung durch den Obmann & Gardehauptmann Dipl.-Ing. (FH) Albert Schempp. Nach der Martinimesse stellten sich die Schützen am Kapitelplatz zum Festakt auf. Dort wurde die Abordnung aus Ehingen von Bürgermeister Dipl.-Ing. Preuner und der Landtagspräsidentin Dr. Pallauf begrüßt. Nach der Martinimesse und der Verabschiedung der angetretenen Formationen sowie der Ehrengäste wurde eine Einladung zum Martinischießen ausgesprochen. Beim anschließenden Martinigansessen fand die Siegerehrung der besten Schützen statt und erste kameradschaftliche Kontakte wurden geknüpft.

Bilder: Siegfried Berger & Johny Kuhn


  • 17_11_10 004
  • 17_11_10 005
  • 17_11_10 008
  • 17_11_10 013
  • 17_11_10 014
  • 17_11_10 015
  • 17_11_10 016
  • 17_11_10 021
  • 17_11_10 022
  • 17_11_10 023
  • 17_11_10 024
  • 17_11_10 027
  • 17_11_10 028
  • 17_11_10 029
  • 17_11_10 030
  • 17_11_10 032
  • 17_11_10 034
  • 17_11_10 035
  • 17_11_10 036
  • 17_11_10 037
  • 17_11_10 038
  • 17_11_10 039
  • 17_11_10 052
  • 17_11_10 057
  • 17_11_10 058
  • 17_11_10 061
  • 17_11_10 064
  • 17_11_10 069
  • 17_11_10 070
  • 17_11_10 073
  • 17_11_10 074
  • 17_11_10 076
  • 17_11_10 078
  • 17_11_10 079
  • 17_11_10 080
  • 17_11_10 081
  • 17_11_10 082
  • 17_11_10 087
  • 17_11_10 089
  • 17_11_10 090
  • 17_11_10 093
  • 17_11_10 095
  • 17_11_10 098
  • 17_11_10 100
  • 17_11_10 102
  • 17_11_10 103
  • 17_11_10 108
  • 17_11_10 110
  • 17_11_10 112
  • 17_11_10 113
  • 17_11_10 115
  • 17_11_10 121
  • 17_11_10 122
  • 17_11_11 003
  • 17_11_11 006
  • 17_11_11 007
  • 17_11_11 012
  • 17_11_11 013
  • 17_11_11 014
  • 17_11_11 015
  • 17_11_11 016
  • 17_11_11 017
  • 17_11_11 018
  • 17_11_11 019
  • 17_11_11 020
  • 17_11_11 023
  • 17_11_11 024
  • 17_11_11 025
  • 17_11_11 026
  • 17_11_11 027
  • 17_11_11 028
  • 17_11_11 029
  • 17_11_11 030
  • 17_11_11 031
  • 17_11_11 032
  • 17_11_11 033
  • 17_11_11 034
  • 17_11_11 040
  • 17_11_11 042
  • 17_11_11 043
  • 17_11_11 044
  • 17_11_11 045
  • 17_11_11 046
  • 17_11_11 047
  • 17_11_11 052
  • 17_11_11 053
  • 17_11_11 054
  • 17_11_11 057
  • 17_11_11 058
  • 17_11_11 061
  • 17_11_11 062
  • 17_11_11 065
  • 17_11_11 067
  • 17_11_11 068
  • 17_11_11 069
  • 17_11_11 071
  • 17_11_11 072
  • 17_11_11 073
  • 17_11_11 074
  • 17_11_11 075
  • 17_11_11 076
  • 17_11_11 077
  • 17_11_11 078
  • 17_11_11 079
  • 17_11_11 080
  • 17_11_11 081
  • 17_11_11 083
  • 17_11_11 085
  • 17_11_11 086
  • 17_11_11 087
  • 17_11_11 088
  • 17_11_11 089
  • 17_11_11 090
  • 17_11_11 091
  • 17_11_11 092
  • 17_11_11 093
  • 17_11_11 094
  • 17_11_11 095
  • 17_11_11 096
  • 17_11_11 097
  • 17_11_11 098
  • 17_11_11 099
  • 17_11_11 100
  • 17_11_11 102
  • 17_11_11 103
  • 17_11_11 104
  • 17_11_11 106
  • 17_11_11 108
  • 17_11_11 109
  • 17_11_11 110
  • 17_11_11 112
  • 17_11_11 115
  • 17_11_11 117
  • 17_11_11 118
  • 17_11_11 119
  • 17_11_11 120
  • 17_11_11 121
  • 17_11_11 122
  • 17_11_11 124
  • 17_11_11 125
  • 17_11_11 126
  • 17_11_11 127
  • 17_11_11 129
  • 17_11_11 130
  • 17_11_11 131
  • 17_11_11 132
  • 17_11_11 133
  • 17_11_11 135
  • 17_11_11 136
  • 17_11_11 138
  • 17_11_11 139
  • 17_11_11 140
  • 17_11_11 141
  • 17_11_11 142
  • 17_11_11 143
  • 17_11_11 144
  • 17_11_11 145
  • 17_11_11 148
  • 17_11_11 152
  • 17_11_11 154
  • 17_11_11 157
  • 17_11_11 158
  • 17_11_11 160
  • 17_11_11 162
  • 17_11_11 164
  • 17_11_11 166
  • 17_11_11 169
  • 17_11_11 170
  • 17_11_11 172
  • 17_11_11 173
  • 17_11_11 176
  • 17_11_11 177
  • 17_11_11 178
  • 17_11_11 180
  • 17_11_11 183
  • 17_11_11 184
  • 17_11_11 185
  • 17_11_11 189
  • 17_11_11 190
  • 17_11_11 193
  • 17_11_11 195
  • 17_11_11 196
  • 17_11_11 198
  • 17_11_11 199
  • 17_11_11 202